HR in Motion News

 

Hier können Sie unsere Tipps und Tricks zum Arbeitsleben in der Schweiz verfolgen. Wir veröffentlichen in regelmässigen Abständen neue Serien zu Arbeitsthemen und publizieren dann täglich einen neuen Input. Viel Spass beim Lesen.

 

Ihr HR in Motion Team

 

Wie Sie an der Weihnachtsfeier garantiert einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Wie Sie garantiert arbeitslos werden und auch bleiben.

 

Wie Sie an der Weihnachtsfeier garantiert einen bleibenden Eindruck hinterlassen

Ein nicht ganz ernst gemeinter Ratgeber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Den Dresscode richtig interpretieren

Smart Casual bedeutet schliesslich, dass Sie sich kleiden dürfen, wie Sie auch privat gerne ausgehen. Turnschuhe sind daher Pflicht. Ebenso achten Sie auf ein knalliges T-Shirt. Jeans sind definitiv zu langweilig. Am besten eignen sich Hosen mit spannenden Mustern. Natürlich zeigen Sie auch Präsenz durch Schmuck. Das Goldkettchen muss auf jeden Fall sichtbar sein - am Hals und am Handgelenk versteht sich.

 

2. Duzen

Duzen Sie jeden, den Sie an der Weihnachtsfeier treffen. Der Chef war immer per Sie mit Ihnen? Nicht mehr an der Weihnachtsfeier. Selbst wenn der Geschäftsführer kurz hereinschaut – duzen Sie ihn. Behalten Sie dies auch unbedingt nach der Weihnachtsfeier bei. Heutzutage ist das „per Sie“ sein sowieso aus der Mode gekommen. Duzen Sie mit aller Selbstverständlichkeit auch Servicepersonal, den Führer der Museumstour und Taxichauffeure. So gewinnen Sie neue Freunde.

 

3. Der Alkohol muss strömen

Der Alkohol gibt Ihnen Grund und Entschuldigung, um sich nachhaltig in die Grosshirnrinde Ihres Vorgesetzten zu brennen. Falls Sie die Gelegenheit erhalten beim Glühweinstand einen Apero zu trinken, so übernehmen Sie die erste Runde. Auf den Hinweis Ihres Kollegen, dass Sie einen Glühwein zu viel bestellt hätten, antworten Sie, dass Sie schon vorsorglich zwei für sich selbst bestellt hätten. Beim Essen begegnen Sie der Kellnerin mit dem für alle gut hörbaren Hinweis, dass sie bei Ihnen stets nachschänken dürfe, solange bis Sie unter dem Tisch lägen. Zu guter Letzt bestellen Sie zwischendurch immer wieder eine Runde Shots. Dies wird Ihr Ansehen bestens zementieren.

 

4. Das Buffet ist eröffnet

Selbstverständlich sind Sie der Erste am Buffet. Sollten Sie es nicht rechtzeitig ans Buffet schaffen, starten Sie einfach in umgekehrter Richtung. Laden Sie Ihren Teller bis zum Rand mit Speisen, insbesondere mit den Hochwertigen. Kaviar, Shrimps und dergleichen werden mit der grossen Kelle auf Ihren Teller befördert. Essen Sie auf und gehen Sie gleich nochmals für alle gut sichtbar. 

 

5. Sich selbst richtig platzieren

Heften Sie sich während des gesamten Anlasses an die Versen Ihres Chefs. Wichtig ist es insbesondere, dass Sie während des Abendessens rechts an seiner Seite sitzen. Tauschen Sie notfalls die Tischkärtchen zu Ihren Gunsten. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit ihrem Vorgesetzten eingehend über Ihre geschäftlichen Projekte und Anliegen zu sprechen.

 

6. Erobern Sie die Tanzfläche

Sobald die Musik spielt und das Licht etwas schummriger wird, ist es Zeit für Ihren grossen Auftritt. Erobern Sie die Tanzfläche! Behalten Sie dabei Ihr Glas Wein oder Ihren Drink in der Hand. Nun geht es darum mit möglichst vielen Partnern des anderen Geschlechts, möglichst eng das Tanzbein zu schwingen. Halten Sie sich nicht länger als maximal einen Song bei demselben Partner auf und gehen Sie dann weiter. Sobald Sie mit allen durch sind, empfiehlt sich auch eine ausgelassene Soloeinlage. Und bitte haben Sie keine Scham vor dem Chef oder der Chefin.

 

7. Timing

Oft besteht die Unsicherheit darüber, wann der richtige Zeitpunkt ist, um nach Hause zu gehen. Für Sie gibt es deren zwei: Entweder Sie sind der Letzte der geht, oder Sie werden von Ihrem Vorgesetzten höflich aber bestimmt gebeten das Fest zu verlassen. Letzteres wird garantiert bleibenden Eindruck bei allen Mitarbeitenden hinterlassen und Sie noch lange zum Gesprächsthema in den Kaffeepausen machen. Wir wünschen viel Erfolg dabei.

 

 

 

 

 

 

Wie Sie garantiert arbeitslos werden und auch bleiben

Ein nicht ganz ernst gemeinter Ratgeber

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

1. Lassen Sie sich gehen - Fitness ist überbewertet

Konsumieren Sie täglich Alkohol zum Mittagessen, am besten in Gegenwart Ihrer Arbeitskollegen. Verzichten Sie gänzlich auf Sport und achten Sie bewusst darauf monatlich ein bis zwei Kilo Gewicht zu gewinnen. Da Sie der Meinung sind, dass Schlaf generell überbewertet wird, sollten Sie möglichst spät ins Bett gehen und unregelmässig aufstehen. Versuchen Sie bei Kollegen mit Ihren Stimmungsschwankungen zwischen heulendem Elend und cholerischem Wutausbruch zu punkten. Regelmässige Arztbesuche beim Psychiater und Hausarzt, die sie in Ihrem Kalender öffentlich eintragen, runden Ihr Profil ab. 

 

2. Gehen Sie jeder Weiterbildung aus dem Weg

Achten Sie darauf, dass Sie grundsätzlich jegliche Weiterbildung in den Wind schlagen. Sollte Ihr Unternehmen einen aktive Weiterbildungspolitik verfolgen, so besuchen Sie möglichst viele Eintageskurse, um auf Ihr Soll zu kommen. Wenn Sie von Seiten HR nach Weiterbildung gefragt werden, dann antworten Sie, dass Sie die Weiterbildung „on the job“ vollziehen und keine Zeit für externe Kurstage haben. Sollten Sie bereits auf Stellensuche sein, so empfiehlt es sich Ihren RAV Berater nach Weiterbildungen zu fragen, die Ihrem bisherigen Werdegang diametral widersprechen. Als Controller wäre z. B. die Frage nach einer Weiterbildung zum Masseur sehr interessant. Ebenfalls kommt es prima an, wenn Sie mit Ihrem Lebenslauf stets ein 30-seitiges Dossier mit all Ihren Eintageskursen versenden.

 

3. Beim Interview gezielt enttäuschen

Sie wurden in ein persönliches Vorstellungsgespräch eingeladen? Schon einmal schlecht. Damit gehören Sie nämlich zu den 10% besten Kandidaten! Ihre Chancen auf den Job steigen. Zeit, sich selbst aus dem Rennen zu nehmen. Kommen Sie zum Termin bewusst zu spät. Noch viel besser, rufen Sie Ihren Interviewpartner nach 10 Minuten an und fragen Sie ihn, wo er sei. Sie würden schon 10 Minuten unten an der Ecke auf ihn warten. Falls man Sie trotz dieser Irritation dennoch hereinbittet, geben Sie Ihrem Interviewpartner möglichst lasch die Hand und schauen ihm auf keinen Fall in die Augen. Selbstverständlich haben Sie bewusst darauf geachtet, nicht zu duschen und haben Ihre Kleidung so gewählt, dass Sie mindestens eine Stufe schlechter angezogen sind, als alle anderen im Unternehmen.

 

4. Beim Interview gezielt enttäuschen - Teil 2

Sollte Ihr Gesprächspartner dennoch das Interview führen wollen, so achten Sie auf zwei Dinge: Erstens, erzählen Sie keine Praxisbeispiele, sondern bleiben Sie bei theoretischen Verhaltensweisen. Zweitens, geben Sie stets negative Theoriebeispiele. Zum Beispiel antworten Sie auf die Frage nach Ihrem grössten Erfolgserlebnis der letzten 24 Monate: „Hatte ich in dieser Form nicht. Das grösste Erfolgserlebnis wäre gewesen, wenn mein Chef endlich gegangen wäre.“. Dies wird das Gespräch unweigerlich in die richtige Richtung lenken.

 

5. Machen Sie sich unsichtbar

Sollten Sie noch eine Anstellung haben, empfiehlt es sich möglichst viel im Home Office zu arbeiten. Falls Sie trotzdem gezwungen sind im Büro anwesend zu sein, so achten Sie auf die Pausen Ihrer Kollegen. Ihr Ziel muss es sein möglichst wenig Zeit mit Ihren Kollegen und insbesondere den Vorgesetzten zu verbringen. Gehen Sie deshalb antizyklisch in die Mittags- und Kaffeepausen. Jegliche ausserberufliche Aktivität mit Arbeitskollegen lehnen Sie strikt ab. Bei Teamanlässen versuchen Sie konsequent mit Personen zu sprechen, die nicht aus Ihrem Büro kommen. Falls man Sie zur Rede stellt, antworten Sie, dass Sie schlicht keine Lust hätten mit den Teamkollegen Zeit zu verbringen. Dies wird Ihr Ansehen innerhalb des Teams bestimmt ins gewünschte Licht rücken.

 

6. Netzwerke brauchen nur Menschen, die es aus eigener Kraft nicht schaffen

Achten Sie darauf, weder mit internen noch externen Personen eine geschäftliche Beziehung aufzubauen. Insbesondere sollten Sie jeglichen Kontakt zu Ihnen hierarchisch höher gestellten Berufskollegen kategorisch meiden. Schalten Sie keinesfalls ein Profil auf den Businessnetzplattformen Xing und Linkedin. Ebenso kümmern Sie sich darum, dass Ihr Name bei der Eingabe in Google keine Treffer landet. Damit bleiben Sie gekonnt unter dem Radar.

 

7. Lassen Sie Chancen bewusst aus

Während einer Anstellung sollten Sie auf keinen Fall den Arbeitsmarkt testen. Das heisst, Ihr Lebenslauf ist inexistent und Sie bewerben sich niemals auf einen Stelle, selbst wenn sie gut zu Ihnen passen könnte. Ignorieren Sie die Jobmarktplattformen und am besten hängen Sie jedem Headhunter, der Sie anruft sogleich das Telefon auf. Denken Sie daran: Ihr Profil muss auf dem Arbeitsmarkt unsichtbar sein.

 

 

 
 

HR in Motion widmet sich Führungskräften und höheren Fachspezialisten zu allen Themen des Arbeitsalltags, wie Jobs - Bewerbung - Lebenslauf - English CV - Selbstständigkeit - Interview - Arbeitsmarkt - Expatriates - Headhunter - Personalberater - Executive Search - Senior Professionals - ü50 - Sabbatical - Work Life Balance - Kündigung - Arbeitsrecht - Social Media - Xing - Linkedin - Arbeitslosigkeit - Erwerbstätigkeit - Assessment - Coaching - Laufbahnberatung - Outplacement - Newplacement - Employability - Arbeitsmarktattraktivität - Karriereberatung und Neuorientierung. 

CONNECT WITH US:

  • facebook-square
  • linkedin-square